Weihung der neuen Christus-Skulptur über dem Eingang des Pfarrhauses Liebfrauen

Unter beachtlicher Anteilnahme wurde am 21. Januar 2018 im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst in Lindenau eine Christus-Figur über dem Portal des Pfarrhauses Liebfrauen geweiht.

Einweihung

Die lebensgroße Skulptur aus dem leichten und beständigen Holz des Lebensbaums (Thuja) wurde von der Leipziger Künstlerin Kata Adamek geschaffen. Im Gegensatz zu anderen sakralen Werken der Künstlerin ist ihre Darstellung des Heilands ausgesprochen naturalistisch angelegt und weiß dabei doch zu überraschen, erinnert sie uns schließlich daran, dass es kein einzig wahres, naturgetreues Abbild Jesu geben kann. Dabei resultiert die Freiheit der künstlerischen Gestaltung bereits aus dem Umstand, dass sich aus den Evangelien keine Überlieferung vom Antlitz Christi ergibt. Sinn und Zweck der bildhaften Darstellung ist daher seit jeher die Betonung des Charakters Christi und seines Charismas, um seine einzigartige Aura erlebbar zu machen.

in der Werkstatt

Im Prozess der Auseinandersetzung mit dem Sujet und Ergebnis ihrer geistigen Vertiefung fand Kata Adamek einen individuellen künstlerischen Ausdruck, der dem Wesen Christi ihrer Meinung nach gerecht wird. Christus, wie ihn die Künstlerin Adamek sieht, ist ein milder und barmherziger Herrscher über Tod und Sünde. In frontaler Ansicht und festverankert scheint er ganz in sich ruhend. Die rechte Hand begrüßt die Betrachter und Besucher in guter Absicht.

die Figur in der Nische

Für das Gewand ließ sich Adamek von Werken aus byzantinischer Zeit inspirieren. Auffällig ist dabei die auf der Brust erkennbare Hostie, die das Christusmonogramm aus den beiden übereinandergeschriebenen griechischen Buchstaben X und P trägt, das besonders in den ersten kirchlichen Darstellungen des Erlösers Verwendung fand. Als Begleitmotiv dazu stehen Alpha und Omega als Symbol für Anfang und Ende, damit für das Umfassende, für Gott und insbesondere für Christus als den Ersten und Letzten.

Weihung der Figur

In Auftrag gegeben wurde die Christus-Figur, die nun gut sichtbar die Botschaft Gottes vom Portal der Pfarrhauses aus verkündet, vom Leipziger Oratorium des Heiligen Philipp Neri im vergangenen Jahr, denn das Jahr 2017 wurde in ökumenischer Gemeinschaft aller Kirchen als Christusfest gefeiert.

zwei Pfarrer und die Künstlerin