Verabschiedungsgottesdienst für Pfarrer Jäger am 25. Oktober 2020 in St. Hedwig

Verabschiedungsgottesdienst für Pfarrer Jäger am 25. Oktober 2020 in St. Hedwig

Am Sonntag vor einer Woche haben wir als Gemeinde von St. Hedwig/St. Theresia Abschied von „unserem“ Pfarrer Jäger genommen. In einem gemeinsamen Gottesdienst mit Lieblingsliedern und großer Beteiligung im Altarraum und in der Gemeinde – jedoch unter coronakonform Bedingungen – haben wir auf die gemeinsame Zeit zurückgeschaut und gute Wünsche ausgesprochen. Zum Ende wurden Grußworte verlesen und Geschenke überreicht bevor es zu einem „open Air Sektempfang“ – mit gebührendem Abstand – im Pfarrgarten ging. Insgesamt ein sehr bewegender und schöner gemeinsamer Sonntagvormittag. Vielen Dank an alle, die bei der guten Umsetzung und Ausgestaltung beteiligt waren!


Im Anschluss die Grußworte des Ortskirchenrates an den Pfarrer:        Lieber Michael,
Als du 2007 – damals noch als Kaplan – in unsere kleine Hedwigsgemeinde kamst, hätten wir nie gedacht, dass wir 13 gemeinsame Jahre haben werden. Und diese Jahre waren gut gefüllt: Hochgerechnet um die 600 gemeinsame Gottesdienste, zahlreiche Hochfeste im Jahreskreis und etliche Taufen, Hochzeiten, Jubiläen und auch Beerdigungen. Hab Dank dafür!
Wir haben viele Ausflüge gemacht und Gemeindefeste zusammen gefeiert. Oft mit guten Wein von dir! Einige von uns haben erlebnisreiche Gemeindefahrten z.B.: nach Rom, aber auch nach Taizé oder erst 2019 nach Armenien mit dir erlebt. An deinem 10. Priesterjubiläum und auch an der Zeit deiner „kleinen Weltreise“ konnten wir teilhaben. Hab Dank dafür!
Wir haben in dieser Zeit manche neue Gebetsformen und auch moderne Andachtsgestaltung mit dir kennengelernt und manch alte Tradition hast du vielleicht bei uns schätzen gelernt. Du hast uns als Gemeinde und auch als Einzelpersonen immer ernst und wichtig genommen und bist allen – egal welchen Alters – von den Ministranten und Sternsingerkindern bis zu den Diamantenen Ehepartnern – auf Augenhöhe begegnet. Hab Dank dafür, denn so hat sich jeder angenommen und gesehen gefühlt und das Gefühl des „Zuhause seins“ in der Gemeinde ist gestärkt.
Wir hatten mit dir als Pfarrer in vielen Bereichen „Freiraum“ und konnten selber gestalten. Du hast unsere Ideen aufgenommen und deine dazugetan – ein oftmals gut gelungenes Zusammenspiel – auch in der Ökumene. Du hast manchen Druck der auf dir lastete eben nicht an uns weitergeben, sondern ein Stück weit unsere „kleine heile und geschützte Welt in St. Hedwig“ geschont. Doch … die Dinge sind wie sie sind und heute ist der Abschied da.
Wir wären gern den Weg mit dir noch weiter gegangen… Doch heute: Hab Dank für die gemeinsame Zeit und für die weitere Zeit das Allerbeste. Die Gemeinde wird dich immer ins Gebet einschließen.
Wir haben lange überlegt, was wir dir mitgeben können. Eine Erinnerung war uns wichtig und etwas was sich auf das Wesentliche bezieht. Und so haben wir hier ein Foto von uns bzw. von Teilen von uns. Du weißt ja, bei einem Fototermin sind nie wirklich alle dabei – aber im Geiste sind alle Böhlitzer gemeint und vertreten. Und wir wollen dir einen Sakramenteleuchter mitgeben. Ein Licht, eine Kerze taugt für alle Zeiten – die guten und die dunklen. Und in den Sakramenten bist du so vielen von uns – von unseren Familien – verbunden, dass wir hoffen damit einen bleibenden Wert für dich gewählt haben.

AS für den OKR St. Hedwig/St. Theresia