Rund um die Heiligen – Patroziniumsabend in St. Martin

Hätten sie gewusst, dass es ca. 6900 von der katholischen Kirche anerkannte Selige und Heilige gibt? Am diesjährigen Gemeindeabend gab es allerhand Wissenswertes und Unterhaltsames über unsere Vorbilder im Glauben zu erfahren. Nach der Freitagabendmesse und einem gemeinsamen Imbiss startete um 19.30 Uhr eine bunte Bildergeschichte aus unserer 2000jährigen Kirchengeschichte. Moderiert wurde der Abend von Bettina Schöbel, Pfarrer Eberhard Thieme und Dr. Richard Häußler.

Dabei wurden Bilder von den frühchristlichen Märtyrern bis zu den Heiligen unserer Tage gezeigt. Es ging um bekannte und weniger bekannte Heilige, ihre Legenden, den Reliquienhandel im Mittelalter, berühmte Wallfahrtsorte und natürlich um die Marienverehrung. Das Publikum konnte sich in mehreren Quizrunden beteiligen und beispielsweise raten, wer die Schutzpatronin des Fernsehens ist, welcher Heilige an der Adria den Fischen predigte und wie viele Marienfeste es im Kirchenjahr gibt.

Auf der Reise durch die Kirchengeschichte wurde auch die Kritik Martin Luthers an der Heiligenanbetung nicht ausgespart. Der Pfarreipatron Philipp Neri und seine Rolle in der Gegenreformation kam in den Blick. Ein Sprung ins 19. Jahrhundert führte zur Lebensgeschichte des erst kürzlich heilig gesprochenen Kardinal John Henry Newman und zum Leben des sozial engagierten „Gesellenvaters“ Adolph Kolping. Man erfuhr, in welchen Stufen ein Selig- und Heiligsprechungsverfahren heutzutage abläuft. Zuletzt wurden auch über moderne Vorbilder im Glauben wie den Pfarrer Maximilian Kolbe oder den evangelischen Theologen und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer berichtet.

Das Publikum wusste viel über katholische und ökumenische Heilige, erriet aber nicht alles. Das siegreiche Team wusste, dass die heilige Klara von Assisi die Schutzpatronin des Fernsehens ist und dass der heilige Antonius von Padua am Meer predigte, um die Stadt Rimini zu bekehren. Dass es im Kirchenjahr gleich zwölf Marienfeste und -monate gibt, war dagegen unbekannt. Als Preis konnte das siegreiche Team ein Flasche Rotwein mit nach Hause nehmen.

Text und Bild: OKR St. Martin