Kurzbericht des PGR vom 6.5.2019 und 20.5.2019

Liebe Gemeinde,

da die geplante Klausurtagung ausfallen musste, haben wir uns entschlossen, die Tagungsordnungspunkte in zwei PGR-Sitzungen am 06. und 20. Mai zu besprechen.
Was uns am meisten beschäftige, war natürlich die Pfarreigründung am 16. Juni.
Noch am 20. Mai war für uns alle unklar, ob sie stattfindet oder nicht. Erst am Tag darauf kam grünes Licht vom Bischof, dass diesem Termin nun nichts mehr im Wege steht. Das heißt, wir können alle Planungen auf das Wochenende 14. -16. Juni in Angriff nehmen.
14. Juni deshalb, weil an diesem Freitagabend der scherzhaft bezeichnete „Polterabend“ in Grünau stattfinden soll.
Am Sonntag, dem 16. Juni wird dann hier in unserer Kirche der Festgottesdienst mit unserem Bischof um 10.00 Uhr gefeiert. Danach geht es nach Grünau, um bei Speise und Trank sowie verschiedenen Informationen das Fest nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ zu begehen.

Welche neuen Gremien gibt es nach dem 16. Juni?
1. ein Pfarreirat, dies ist der große Rat, der bisher in der Verantwortungsgemeinschaft „Steuerungsgruppe“ hieß
2. ein Kirchenrat, dieser bildet sich aus Mitgliedern der bisherigen Kirchenräte aus Grünau und Lindenau und wird sich auch weiterhin der finanziellen Angelegenheiten der neuen Pfarrei annehmen
3. drei Ortskirchenräte, vorher Pfarrgemeinderäte bzw Seelsorgeräte in
– Lindenau, Großzschocher
– Grünau, Markranstädt
– Böhitz-Ehrenberg, Leutzsch

Dies klingt jetzt bestimmt etwas kompliziert, ist aber auch nur eine Übergangslösung!
Wenn wir uns an die neuen Räte gewöhnt haben, muss dann im kommenden Jahr, also 2020, neu gewählt werden.
Am 12. Juni werden wir im Pfarrhaus einen Gemeindebrief eintüten, der an alle Gemeindeglieder des Leipziger Westens oder besser an alle Mitglieder der neuen Pfarrei Philipp Neri verschickt wird.
Da haben Sie dann alles schwarz auf weiß und alle sind hoffentlich gut informiert.