Starkes Ökumenisches Zeichen an Fronleichnam

Das Dekanat Leipzig versammelte sich an Fronleichnam (Donnerstag, den 20.06.2019) bei herrlichstem Wetter auf der Wiese von St. Martin im Leipziger Westen zum Fronleichnamsgottesdienst.
Der Gottesdienst wurde von der gerade neu gegründeten Pfarrei Philipp Neri organisiert und gestaltet. Die Vorbereitungsgruppe begann bereits im Januar 2019 mit den Planungen der Veranstaltung.
Pfarrer Thomas Bohne eröffnete den Gottesdienst mit der Einführung des Thema der trennenden aber auch vereinenden Sakramente der beiden christlichen Konfessionen. Das trennende Sakrament der Eucharistiefeier und das verbindende Sakrament der Taufe wurden beschrieben und wurden eingehend in der Predigt von Pfarrer Eberhard Thieme diskutiert.
Der Prozessionsweg führte von St. Martin hinüber zur evangelischen Paulusgemeinde. Vor dessen Turm sprach der evangelische Pfarrer Karl Albani ein Gebet zur Taufe. Der Prozessionszug zog weiter in die Kirche St. Martin.
Als Höhepunkt des Gottesdienstes wurde von Pfarrer Albani das Taufwasser aus seinem Taufkelch in das Taufwasser von St. Martin gegossen und so vereint und von zwei Geistlichen je einer Konfession der Gemeinde präsentiert, währenddessen die Monstranz von einem katholischen Geistlichen alleine getragen wurde.

Nach diesem starken ökumenisches Zeichen ließen die Gläubigen des Dekanat und Ihre Gäste den Abend auf der Freifläche von St. Martin in Grünau ausklingen.

Text: Tine & Thorsten Müller