Verabschiedung von Pfarrer Thomas Bohne

Der Gottesdienst konnte nur mit reduzierter Teilnehmerzahl stattfinden. Die komplette Aufzeichnung ist auf dem You-Tube-Kanal Philipp Neri zu sehen. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Thomas Bohne mit Unterstützung von Dominikanerpater Jordanus und Erzpriester Klaus Metsch gehalten.

Pfarrer Thomas Bohne
Pfarrer Thomas Bohne

Einleitend begann Pfarrer Thomas Bohne mit der Erläuterung der Ausnahmesituation in der man sich aufgrund der Corona-Pandemie befände und der hoffnungsvollen Aussicht auf einen Impfstoff. Am heutigen Christ-König-Tag sehe er Christus als einen Ausnahme-König, der seine Macht allein durch die Ohnmacht am Kreuz und die Liebe zu den Menschen erhalten habe.

Heilige Messe
PaterJordanius, Pfarrer Thomas Bohne und Klaus Metsch feiern die Heilige Messe

Das heutige Evangelium nach Matthäus 25,31-46 deutete Pfarrer Thomas Bohne dahingehend, dass es für Christen wichtig sei die sieben Werke der Barmherzigkeit zu tun, was gut für das Herz und die Gesundheit sei. Er erinnerte daran, dass insbesondere die Aufnahme von Fremden, die Hilfe für Obdachlose aber auch die Beerdigung der Toten dazu gehören.

Die Kinder der Gemeinde führten mit viel Abstand ein Theaterstück auf. Darin trafen sich zwei Bauherren. Der eine hatte schnell ein großes Luxushaus mit prachtvoller Fassade errichtet. Der andere baute sehr lange und gründlich an dem Fundament. Er wollte sein Haus einem gutem Zweck widmen. Der Bauherr des Luxus-Hauses machte sich über seinen langsamen Nachbar lustig und sah auf ihn herab.

Ein Theaterstück
Die Kinder der Gemeinde führen mit Abstand und Anstand ein Theaterstück auf

Als aber eine große Flut alle Häuser zerstörte ausgenommen das Haus mit dem guten Fundament, war er sehr froh, dass sein Nachbar ihm Obdach bot. Nach dem Stück bedankten sich die Kinder bei Pfarrer Thomas Bohne für den katechetischen Unterricht, der ihnen ein gutes Fundament für ihr Leben mitgegeben habe. Außerdem bedankten sie sich für die Vorbereitung der Kommunion und die Spende der Sakramente Taufe und Kommunion.

Am Ende des Gottesdienstes hielt der Vorsitzende des Ortskirchrats Thomas Leonhardt eine Rede,in der er viele Gedanken in Form von Filmtiteln einbrachte. Elvira Steiner als Vertreterin der Teestunde, der Elisabeth-Konferenz und der Vinzenz-Konferenz dankte Pfarrer Thomas Bohne für sein Engagement in diesen Kreisen. Es wurden eine Pflanze und eine Laterne als Geschenk übergeben. Pfarrer Thomas Bohne beendete den Gottesdienst mit dem Segen für die Gemeinde.

Download (PDF, 204KB)