Fürbitten, 7. Ostersonntag, 24. Mai 2020

Einleitung:

 

Jesus lebt bei Gott
und ist zugleich den Menschen ganz nah.
Wie die Jüngerinnen und Jünger sind wir versammelt
und bitten um den Geist, den Jesus versprochen hat.

 

Bitten:

 

Wir bitten um deinen Geist und seine Weisheit
für alle, die in diesen Tagen wichtige Entscheidungen treffen müssen
im Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Freiheit der Menschen
und vielen anderen Werten.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – A: und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Wir bitten um den Geist der Erkenntnis für alle, die immer noch fragen, ob und warum die Welt wirklich in der Krise ist – aktuell durch Corona
und schon lange durch den rasanten Klima-Wandel.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – A: und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Wir bitten um den Geist der Frömmigkeit und des Glaubens
für alle Menschen, die über ihr Leben nachdenken
und dankbar sind für Gottes gute Gaben und die ganze Welt.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – A: und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Wir beten um den Geist, der Ehrfurcht und Respekt einflößt
vor Gott und den Menschen in Familie und Nachbarschaft,
in diesem Land und in der Ferne.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – A: und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Abschluss-Gebet:

 

Gottes Geist der Weisheit und Einsicht, des Rates und der Stärke,
der Erkenntnis, Frömmigkeit und Gottesfurcht:
deine Kraft hält die Welt am Leben und macht uns fähig zur Liebe.
Wir danken dir und dem Vater, durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen.