Fürbitten, 6. Ostersonntag, 17. Mai 2020

Einleitung:

 

Jesus verheißt den Seinen den Geist der Wahrheit und der Liebe.
In diesem Geist beten wir zu Gott in den Nöten unserer Tage:

 

Bitten:

 

Beten wir für die Christinnen und Christen, die anderen ein Vorbild sind.
Für gläubige Menschen, die wegen ihrer Lebensweise angefeindet werden.
Denken wir auch an jene, die an den eigenen moralischen Ansprüchen scheitern.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – (A:) und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Wir beten für alle verunsicherten Menschen.
Wir denken an jene, die in diesen Tagen nach einfachen Wahrheiten suchen und die sich von Verschwörungstheorien und falschen Nachrichten in die Irre führen lassen.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – (A:) und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Wir denken an die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer.
Für alle, die sich zur Zeit an einen neuen Schulalltag gewöhnen.
Für die Kinder, die weiterhin zuhause bleiben müssen, und ihre Eltern, die sie betreuen.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – (A:) und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Beten wir für die Bürgerinnen und Bürger in Israel und für ihre neue Regierung.
Für alle, die eine friedvolle Zukunft im Heiligen Land mitzugestalten versuchen.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – (A:) und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Wir beten für alle Opfer von Gewalt und denken besonders an die Toten und Verletzten beim Anschlag auf die Geburtsklinik in Kabul.

 

kurze Stille – V: Sende aus deinen Geist – (A:) und das Antlitz der Erde wird neu.

 

Abschluss-Gebet:

 

Guter Gott, du sendest deinen Geist des Trostes und der Zuversicht allen, die dich darum bitten.
Darum danken wir dir jetzt und in Ewigkeit. Amen.