Fürbitten, 14. Juni 2020

Einleitung:

 

Jesus Christus ist das lebendige Brot vom Himmel.
Wer dieses Brot isst, wird in Ewigkeit leben.
So kommen wir zu ihm, dem Brot für das Leben,
und bitten voller Hoffnung:

 

 

Bitten:

 

Für die ganze Kirche und für alle Christen und Christinnen,
die ihr Leben aus dem Glauben heraus gestalten und für die anderen da sind –
besonders für Menschen in schwierigen Lebenssituationen.
Für alle, die ihre Kraft dafür aus der Feier der Eucharistie schöpfen.

 

kurze Stille – V: Jesus, Brot des Lebens. – A: Wir bitten dich, erhöre uns.

 

Für die Menschen, die einsam und traurig sind
oder an einer Depression erkrankt sind.
Für alle, die in den letzten Wochen und Monaten bei allen Anstrengungen
durch geschenkte Zeit auch zu einer neuen Lebensqualität gefunden haben.

 

kurze Stille – V: Jesus, Brot des Lebens. – A: Wir bitten dich, erhöre uns.

 

Für alle, deren Leben durch das Corona-Virus gefährdet ist;
für die Menschen in den Armuts-Gebieten der Welt, die besonders hart davon getroffen sind.
Und für alle, die mit den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie kämpfen.

 

kurze Stille – V: Jesus, Brot des Lebens. – A: Wir bitten dich, erhöre uns.

 

Für die Sorgen und Nöte, die ein Jeder und Jede von uns mitbringt.
In Stille nennen wir dir die Namen derer, die uns besonders am Herzen liegen.

 

kurze Stille – V: Jesus, Brot des Lebens. – A: Wir bitten dich, erhöre uns.

 

 

Abschluss-Gebet:

 

Jesus Christus, du bist unter uns gegenwärtig im Wort und im Brot des Lebens.
Dafür danken wir dir und preisen dich mit Gott, dem Vater,
und dem Heiligen Geist heute, alle Tage unseres Lebens und in Ewigkeit. Amen.