Der Polterabend ist nahe …

Nun ist es doch so weit. Nach über einem Jahr Wartezeit erteilte das Ordinariat die Zustimmung zur Pfarreigründung „Philipp Neri Leipzig.“ Aber was ist ein Jahr im Leben der Kirche. Ein Millihauch des Atemzuges eines Sünders. Da haben wir Glück , dass es nicht noch mal verschoben wurde. Nichts ist unmöglich, selbst in unserer Kirche nicht. Denn dort , wo der Mensch prüft und abwägt, wird der Geist zuweilen in das Wartehäuschen des Lebens verschoben.
Nun aber können wir am 14.06. mit den Feierlichkeiten beginnen. Der Elferrat, der schon seit Jahren das Zusammenwirken unserer Gemeinden erprobt hat, lädt zu einem Polterabend ein. Skeptikern des Zusammenschlusses können wir aus Erfahrung bestätigen, dass man mit den Gläubigen unserer Gemeinden reden kann. Und das wollen wir auch an diesem Polterabend tun. Bringen Sie gute Laune, Vorfreude, Neugierde, Hunger, Durst und etwas Geschirr zum Poltern mit …
Beginnen wollen wir 18.00 Uhr. Das Ende wird später sein.
„DEIN REICH KOMME“ lautet der Leitsatz unserer neuen Gemeinde. Die Abkürzung hierfür: DRK. Dies haben wir zum Anlass genommen , jedem die Möglichkeit zu geben, am Polterabend ein DRK-Zertifikat zu erwerben. Es ist uns leider nicht gelungen, für die Zertifikat-Erwerber eine Kirchensteuerbefreiung zu erreichen. Aber: Zusammen reden, etwas gemeinsam tun, Zeit miteinander teilen, grillen, anstoßen, singen ist mehr wert als eine Steuerbefreiung.
So laden wir alle mit großer Vorfreude ein: Kommen sie ein Stündchen oder zwei vorbei. Aus sicheren Quellen wissen wir, das unsere Pfarrer (also 3) erscheinen wollen … Da wir Laien ja mehr sind, sind die zukünftigen Machtverhältnisse geklärt … Was sind Drei gegen Hundert … Na dann, bis zum 14.06. gegen 18.00 Uhr … oder später … Der Elferrat wird da sein und sie erwarten … So komme, was kommen mag, wir …

Antek P.